Sodbrennen in der Schwangerschaft
Schwangerschaft

Sichere und effektive Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kommt es häufig vermehrt zu Sodbrennen, wie Sie ja vielleicht auch selbst schon herausfinden mussten.

Aber warum kommt es gerade in der Schwangerschaft gehäuft zu Sodbrennen, selbst wenn Sie vorher damit keine Probleme hatten?

Der Fötus im Bauch einer Schwangeren wächst gerade im letzten Schwangerschaftsdrittel sehr schnell und nimmt immer mehr Platz in Anspruch, weiß Andrea Werner vom Portal Sodbrennenhausmittel-Tipps.de. Er drückt auf die inneren Organe und somit auch auf den Magen. Irgendwann hält der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre dem Druck dann nicht mehr Stand und öffnet sich leicht. Wenn dieses so wichtige Ventil durch den Druck undicht wird, können saurer Speisebrei und Magensäure aus dem Magen zurück in die empfindliche Speiseröhre fließen und dort den brennenden Schmerz hinter dem Brustbein auslösen, den wir Sodbrennen nennen.

Der Magen ist für die Verdauung mithilfe von Säure ausgelegt, die Schleimhaut in der Speiseröhre ist hingegen sehr empfindlich und leicht reizbar.

Bis zu 80% der schwangeren Frauen leiden regelmäßig unter dem unangenehmen Schmerz, müssen aber auch extrem vorsichtig bei der Einnahme von Medikamenten sein. So sind dann oft Hausmittel eine beliebte Alternative zum Säureblocker.

Aber welche Hausmittel gibt es, wie wirksam sind sie und vor allem wie sicher sind diese während der Schwangerschaft anwendbar?

Wir möchten Ihnen daher in der Folge einige der erwiesenermaßen effektivsten und sichersten Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft vorstellen.

3 hervorragende Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Im Internet geistern jede Menge Vorschläge für Hausmittel herum, manche skurril, manche nutzlos und manche sogar gefährlich. Gerade wenn man während einer Schwangerschaft für zwei verantwortlich ist, möchte man natürlich Nichts riskieren.

Die folgenden Mittel gegen Sodbrennen sind daher eine kleine Auswahl, von denen wir aufgrund wissenschaftlicher Studien, medizinischer Beratung oder aus Erfahrung wissen, dass diese sicher und auch wirksam sind.

Heilerde gegen Sodbrennen

Heilerde ist ein ultrafeines Pulver, das völlig natürlich während der letzten Eiszeit entstand. Man kann es in der Apotheke und vielen Drogerien, sowie Supermärkten kaufen. Hier gibt es noch mehr zum Thema Heilerde und Sodbrennen zu erfahren.

Aber wie sicher ist Heilerde während der Schwangerschaft?

  • Es gibt keinerlei chemische Zusätze und keine bekannten Nebenwirkungen bei innerer Anwendung.
  • Heilerde von Luvos ist das einzige Naturheilmittel, welches die offizielle Zulassung als Medikament in Deutschland besitzt.
  • Viele Apotheker, Hebammen und Ärzte empfehlen daher sogar ausdrücklich die innere Anwendung von Heilerde für Schwangere (z.B. hier oder hier).

Wie wirksam ist Heilerde gegen Sodbrennen?

  • Durch den sehr feinen Mahlgrad des Pulvers ergibt sich physikalisch eine sehr große Oberfläche. So absorbiert Heilerde sehr effektiv und schnell überschüssige Magensäure und das wie gesagt ohne bekannte Nebenwirkungen.
  • Wir können Heilerde sowohl aus Erfahrung empfehlen, als auch aufgrund von Studien.
  • 80% der Teilnehmer einer Studie an der Berliner Charité beurteilten den Erfolg der Heilerde gegen ihr Sodbrennen als gut oder sehr gut [Quelle 1].

Stilles Wasser hilft bei Sodbrennen schneller als Medikamente

Simples stilles Mineralwasser hilft Ihnen sehr viel besser gegen Sodbrennen, als Sie wahrscheinlich denken. Und da es sich um ganz normales Wasser handelt, ist die „Einnahme“ natürlich auch während der Schwangerschaft sehr zu empfehlen.

Wirksamkeit: Eine Studie aus Griechenland zeigt uns, dass das Trinken von herkömmlichem stillem Wasser den Säuregrad viel schneller absenkt, als darauf spezialisierte Sodbrennen Medikamente das können [Quelle 2].

Trinken Sie also einfach ein großes Glas Wasser oder zwei. Das Wasser verdünnt Ihre Magensäure sehr effektiv und zügig. Das unangenehme Brennen sollte in etwa einer Minute nachlassen.

Ingwer als Mittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Ingwer ist geschmackstechnisch nicht jedermanns Sache. Wer den Geschmack nicht mag, kann auch Ingwerkapseln einnehmen.

Wie sicher ist es, Ingwer während der Schwangerschaft zu sich zu nehmen?

Studien der Berliner Charité mit fast 900 Schwangeren zeigten keinerlei negative Auswirkungen [Quelle 3]. Im Gegenteil – viele Ärzte empfehlen die Einnahme von etwas Ingwer während der Schwangerschaft sogar.

Wirksamkeit: Ein Artikel der ernährungswissenschaftlichen Zeitschrift “Molecular Research and Food Nutrition” beschreibt, dass Säurebildung durch einen Inhaltsstoff im Ingwer 6 bis 8-mal effektiver hemmt, als ein Säureblocker-Medikament [Quelle 4].

Wenn Sie Sodbrennen haben, kauen Sie am besten ein wenig frischen Ingwer. Bitte verwenden Sie keinen eingelegten (den es zum Sushi dazugibt). Dieser hilft nicht. Es gibt wie gesagt auch Ingwerkapseln. Diese sind aber unserer Erfahrung nach weniger effektiv, als frischer Ingwer.

Der Ingwer hat außerdem viele weitere positive Eigenschaften. Unter anderem hilft er gegen andere Schwangerschaftsbeschwerden, vor allem gegen Übelkeit.

Fazit

  • Aufgrund des verstärkten Hangs zu Sodbrennen während der Schwangerschaft, verbunden mit der notwendigen Vorsicht im Umgang mit Medikamenten, greifen viele Schwangere zu Hausmitteln.
  • Die Vorsicht bei Medikamenten ist berechtigt. Seien Sie aber auch vorsichtig mit Tipps zu Hausmitteln im Internet (ohne Quellenangaben usw.).
  • Wir können Ihnen einige Hausmittel bedenkenlos empfehlen – hier ausgewählt haben wir unsere Top 3: Ingwer, stilles Wasser und Heilerde zur inneren Anwendung.
  • Wie bei Allem in der Schwangerschaft, halten Sie aber unbedingt Rücksprache mit IHREM Arzt, bevor Sie Hausmittel oder Medikamente zu sich nehmen.

Hoffentlich kann der ein oder andere Tipp Ihre Sodbrennen Beschwerden ein wenig lindern, so dass Sie das 9-monatige Wunder der Schwangerschaft auch voll genießen können.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: